DER KOMISCHE ALTE


 

Christian Schaefer spielt Różewicz: DER KOMISCHE ALTE

Nikolaus Herdieckerhoff spielt Cello


Ein junger Theatermann spielt einen komischen Alten! Der steht vor Gericht und redet sich heraus. Was er zu sagen hat, klingt absurd. Der Monolog des polnischen Dichters Tadeusz Różewicz (1921-2014) zielt ins Zusammenleben der Generationen in Geschichte und Gegenwart. Was ist Einbildung, was ist Wahrheit, was ist Verteidigung, was ist Angriff in den Selbstbehauptungen des Angeklagten? Sind es Fakten oder Fakes, die ihm zur Last gelegt werden? Tatsache ist, einer hat den Anschluss verloren und/oder man hat ihm den Anschluss verwehrt. Die Zuschauer müssen selber herausfinden, was wahr ist und was Ausrede. Welche Rolle spielt einer, der nicht (mehr) dazu gehört, in der großen Komödie unseres Zusammenlebens? Der Schauspieler Christian Schaefer tritt dabei mit dem Cellisten Nikolaus Herdieckerhoff oder dem Posaunisten Christian Blume, der stummen Richterin und dem Publikum in Dialog.
Ein Spektakel des Absurden und der tiefen Wahrheiten!

Ziel der Aufführung ist es, eine anregende Begegnung zwischen Menschen unterschiedlicher Generationen zu ermöglichen - im Zeichen demografischer Verschiebungen ein wichtiges Thema!