Christian Schaefer


* 30. April 1979 in Auhagen/Niedersachsen, deutscher Schauspieler

Christian Schaefer studierte von 2006 bis 2010 an der Hochschule für Schauspielkunst "Ernst Busch" Berlin. Dort spielte er im bat-Studiotheater in Marivaux` „Verführbarkeit auf beiden Seiten“ und in Bulgakows „Hundeherz“.
Zudem trat er in Produktionen des Gefängnistheaters aufBruch auf, u.a. in Müllers „Wolokolamsker Chaussee“, Kleists „Penthesilea und Achill“ und Schillers „Maria und Elisabeth“.
Von 2010 bis 2013 war er Ensemblemitglied des Theaters Baden-Baden. Hier spielte er u.a. in Shakespeares „Romeo und Julia“, Zweigs „Vierundzwanzig Stunden aus dem Leben einer Frau“, Flauberts „Madame Bovary“ und Fitzgeralds „Der große Gatsby“.
In der Spielzeit 2014/15 war er am Theater tri-bühne in Stuttgart engagiert. Hier wirkte er u.a. in Mitterers „Krach im Hause Gott“,
Kerékgyártós „Geldreigen“ und Shakespeares „Der Widerspenstigen Zähmung“ mit.
Seit 2015 spielt er im theater 89, Berlin/Brandenburg u.a. in Nestroys „Der böse Geist Lumpazivagabundus“, O´Caseys „Gutnachtgeschichte“ und den „Hans-Sachs-Spielen“. Christian Schaefer zeigt auch Soloabende, z. B. LENZ von Georg Büchner.

 

Kontakt  mail@christianschaefer.info